Hemp Chair Hero

Klimaschutzmaßnahmen

Unsere Klimastrategien konzentrieren sich sowohl auf Maßnahmen zur Schadensminderung als auch zur Anpassung, denn wir haben die Notwendigkeit erkannt, sowohl die globale Erwärmung zu bekämpfen als auch die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern.

Wir wollen schöne Stoffe herstellen – ohne dabei negative Auswirkungen auf die Umwelt und den Klimawandel zu haben.

 

Bereits 2006 haben wir unseren klimaneutralen Stoff Oxygen eingeführt, ein Kammgarngewebe aus Wolle, dessen CO2-Emissionen wir berechnet und dann durch gekaufte Klimakompensationen ausgeglichen haben. Auch für die Flugreisen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir in Kompensationsprojekte von „Climate Impact Partners“ investiert und damit Wiederaufforstung und naturbasierte Lösungen zur Erhöhung der Artenvielfalt unterstützt.

 

 

Hemp Chair Landscape 2
Hanffelder in Yorkshire, die zur Herstellung unseres Hanfstoffs geerntet werden

Streben nach Netto-Null

 

Seit 2015 sind wir Teil der britischen Klimaschutzvereinbarung (Climate Change Agreement – CCA), und an drei unserer Produktionsstandorte im Vereinigten Königreich gibt es entsprechende Vereinbarungen. Außerdem erfüllen wir die Vorgaben des Energiebewertungsschemas der britischen Umweltagentur (Energy Savings Opportunity Scheme – ESOS) und haben uns intensiv auf Initiativen zur Energieeinsparung konzentriert, darunter die Optimierung der elektrischen Spannung unserer Webmaschinen, LED-Sensorbeleuchtung als Ersatz für über 1200 Leuchtstoffröhren und Investitionen in energieeffizientere Fertigungsmaschinen.

 

Unsere Net-Zero-Basisarbeit begann im Jahr 2020 für die Scopes 1 und 2 an drei unserer Standorte im Vereinigten Königreich nach den SECR-Anforderungen (Streamlined Energy and Carbon Reporting) der britischen Regierung. In 2021 und 2022 haben wir die Scopes 1 und 2 für unsere globalen Konzernbetriebe gemessen – verifiziert durch das Energieberatungsunternehmen „Verco“ – und haben auch die Scope-3-Emissionen unserer breiteren Wertschöpfungskette ermittelt. Jetzt beginnen wir, diese zu messen. Daraus ergibt sich eine Ausgangsbasis, die - zusammen mit Energieaudits und der Festlegung von Reduktionskonzepten - unser Net-Zero-Zieljahr bestimmen wird.

Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln

 

Neben der Reduzierung arbeiten wir auch an Anpassungsstrategien, insbesondere in Bezug auf Wasser und Energie. Wir haben an zwei Standorten in Maßnahmen zum Hochwasserschutz investiert, wir untersuchen die Reduzierung des Wasserverbrauchs beim Färben, die Wiederverwendung der ursprünglichen Farbe aus recyceltem Garn und Stoff (wodurch das Färben entfällt) und suchen nach Wegen, Wasser wiederaufzubereiten und erneuerbare Energien einzusetzen.

 

Auch unsere Produktstrategien tragen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei: Bastfaserpflanzen wie Hanf und Flachs wachsen vom Frühjahr an sehr schnell, ohne dass Pestizide oder Herbizide eingesetzt werden müssen, und erreichen eine Höhe von über drei Metern. Dadurch absorbieren sie während ihres Wachstumszyklus große Mengen Kohlendioxid. Unsere recycelten Stoffe aus Pre- oder Post-Consumer-Rohstoffen haben nachweislich ein geringeres Erderwärmungspotenzial als neue Materialien, und unsere recycelte, aus Kreislaufwirtschaft stammende Wolle macht ein zusätzliches Färben überflüssig.

Hemp

Unsere Nachhaltigkeitsreise

Loading...